Vorträge
Montag, 24. Oktober 2022, 19:00 Uhr

Prof. Dr. Helmut Lethen

Der Sommer des Grossinquisitors – Über die Faszination des Bösen

Replay

Der Sommer des Grossinquisitors – Über die Faszination des Bösen

Moderation: Dr. Martin Meyer

In seinem Essay über Macht und Moral – einem brillanten Ritt durch die Literatur, Philosophie und Geschichte des 20. Jahrhunderts – folgt Helmut Lethen der Figur des «Grossinquisitors» als der Verkörperung des Bösen. Lethen macht dadurch das kalte, moralbefreite Denken erfahrbar und zeigt die dahinterstehenden historischen Verwerfungen und Brüche. Das Buch ist am 18. Oktober 2022 bei Rowohlt Berlin erschienen.

Prof. Dr. Helmut Lethen

Germanist und Kulturwissenschaftler

Helmut Lethen, geboren 1939, lehrte von 1977 bis 1996 an der Universität Utrecht, anschliessend übernahm er den Lehrstuhl für Neueste Deutsche Literatur in Rostock. Von 2007 bis 2016 leitete er das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien. Sein Buch «Verhaltenslehren der Kälte» (1994) gilt als Standardwerk, «Der Schatten des Fotografen» (2014) wurde mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Zuletzt erschien die vielbeachtete Autobiographie «Denn für dieses Leben ist der Mensch nicht schlau genug» (2020).