Vorträge
Dienstag, 17. Mai 2022, 18:30 Uhr

Prof. Dr. Markus Gabriel

Die Moralisierung der Gesellschaft

Replay

Die Moralisierung der Gesellschaft

Durch soziale Transaktionen entstehen Regeln und Normen, von Rechtssystemen zu Staaten, von ästhetischen Normen bis hin zur Schweizerischen Höflichkeit. Zentral sind dabei die moralischen Normen, die zunehmend politisch dominant werden. Das hat gute ebenso wie Schattenseiten. Zu den Schattenseiten gehört eine teils aberwitzige Identitätspolitik, die inkohärent ist und ins Gegenteil einer unaufgeklärten Haltung verfällt. Wie also überwinden wir diese, um den echten Wert der Differenz wiederzufinden?

 

Diese Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Keine Voranmeldung nötig. Keine Platzreservation möglich.
Es kommen jederzeit die dann geltenden Regeln hinsichtlich Covid-Schutzmassnahmen zur Anwendung.

Prof. Dr. Markus Gabriel

Philosoph und Autor

Die NZZ bezeichnet den Bonner Philosoph Markus Gabriel als «genuin originellen Denker». 2020 legte er mit «Moralischer Fortschritt in dunklen Zeiten» und «Fiktionen» gleich zwei neue Bücher vor. Als Vertreter eines Neuen Realismus arbeitet Gabriel daran, die Philosophie auf ein frisches Fundament zu stellen. Markus Gabriel studierte in Bonn, Heidelberg, Lissabon und New York. Mit nur 29 Jahren wurde er zum jüngsten Philosophieprofessor Deutschlands berufen. Seit 2009 hat er den Lehrstuhl für Erkenntnistheorie und Philosophie der Neuzeit an der Universität Bonn inne und ist Direktor des Internationalen Zentrums für Philosophie.