Vorträge
Dienstag, 16. November 2021, 18:30 Uhr

Elif Shafak

Politik – Gesellschaft – Literatur: zwischen Ost und West

Replay

Politik – Gesellschaft – Literatur: zwischen Ost und West

Politics - Society - Literature: Between East and West

Elif Shafak

Schriftstellerin

Elif Shafak ist eine preisgekrönte britisch-türkische Romanautorin. Sie hat 19 Bücher veröffentlicht, davon 12 Romane, darunter ihr neuestes Werk The Island of Missing Trees. Sie ist in vielen Ländern der Welt eine Bestsellerautorin und ihr Werk wurde in 55 Sprachen übersetzt. 10 Minutes 38 Seconds in this Strange World stand auf der Shortlist für den Booker Prize und den RSL Ondaatje Prize und war Blackwell's Book of the Year. The Forty Rules of Love wurde von der BBC in die Liste der 100 Romane, die unsere Welt geprägt haben, aufgenommen. The Architect's Apprentice wurde für den ersten Buchclub der Herzogin von Cornwall, The Reading Room, ausgewählt. Shafak hat in Politikwissenschaften promoviert und an verschiedenen Universitäten in der Türkei, den USA und im Vereinigten Königreich gelehrt, darunter am St. Anne's College der Universität Oxford, wo sie Ehrenmitglied ist. Außerdem hat sie einen Doktortitel Humane Literature vom Bard College.   Shafak ist Fellow und Vizepräsidentin der Royal Society of Literature. Sie war Mitglied des Weforum Global Agenda Council on Creative Economy und ein Gründungsmitglied des ECFR (European Council on Foreign Relations). Als Verfechterin von Frauenrechten, LGBTQ+-Rechten und Meinungsfreiheit ist Shafak eine inspirierende öffentliche Rednerin und zweimalige TED Global Speakerin. Shafak schreibt für wichtige Publikationen auf der ganzen Welt und wurde mit dem Orden Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres ausgezeichnet. Im Jahr 2017 wurde sie von Politico zu einer der zwölf Personen gewählt, "die Ihnen eine dringend benötigte Ermutigung verschaffen werden". Sie ist Jurymitglied zahlreicher Literaturpreise, darunter des PEN Nabokov-Preises, und hatte den Vorsitz des Wellcome Prize inne. Kürzlich wurde Shafak mit dem Internationalen Halldór-Laxness-Literaturpreis für ihren Beitrag zur "Erneuerung der Kunst des Geschichtenerzählens" ausgezeichnet.