Ueber uns

Wer wir sind

Das Schweizerische Institut für Auslandforschung (gegründet 1943 auf Anregung des Bundesrats) mit Sitz in Zürich ist ein politisch und wirtschaftlich unabhängiges Kompetenzzentrum für Wissensvermittlung und Hintergrund. Es wirkt durch öffentliche Veranstaltungen, insbesondere durch Vorträge, sichtbar nach aussen. Es behandelt aktuelle Themen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und Kultur und wählt dafür qualifizierte und international angesehene Referenten.

Ziele

Die Anlässe des Schweizerischen Instituts für Auslandforschung wollen sowohl Aktualitäten im Zeitgeschehen erfassen wie deren Hintergründe ausleuchten. Das Institut verfolgt dabei keine politisch-ideologische Parteinahme. Es ist jedoch den Werten einer freiheitlichen Gesellschaftsordnung verpflichtet und versteht sich als Forum geistigen Austauschs vor diesem Hintergrund.

Die Veranstaltungen des Instituts richten sich an eine vielseitig interessierte Zuhörerschaft. Insbesondere werden dabei auch jüngere Leute, zumal Studentinnen und Studenten, angesprochen. Als eine der Universität Zürich assoziierte Körperschaft pflegt das Institut engen Kontakt zur Universität, wo in der Regel die Veranstaltungen stattfinden (Aula).

Geschichte

Das Institut wurde am 8. März 1943 in schwieriger Zeit für Europa und auch die Schweiz gegründet. Orientierung tat not, gerade auch im industriellen und kommerziellen Zentrum des Landes, in Zürich. Die feierliche Einweihung, nach Ernennung eines Direktors, Dr. Eduard Fueter, fand 1944 in Anwesenheit von Bundesrat Etter in der Aula der Universität statt. 1947 übernahm Prof. Arnald Steiger die Leitung des Instituts. Ihm folgten Dr. Albert Hunold (1958) und Prof. Friedrich Lutz (1965). Prof. Daniel Frei, der 1971 auf den neu geschaffenen Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Universität berufen worden war, übernahm 1976 die Leitung des Instituts. 1988 folgte ihm Prof. Willy Linder und 1993 Prof. Dieter Ruloff, Nachfolger Freis auf dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen an der Universität. Seit Januar 2008 wirkt Dr. Martin Meyer als Delegierter des Vorstandes.

Organisation

Das Schweizerische Institut für Auslandforschung ist ein Verein (Art. 60 ff. ZGB) mit Sitz in Zürich und teilt sich in seinen Leitungsgremien in einen Vorstand und ein Kuratorium. Der Delegierte des Vorstandes nimmt die Institutsleitung wahr. (Organisation)

Veranstaltungen

Jährlich werden ca. 12 öffentliche Veranstaltungen durchgeführt. Das Herbstsemester steht jeweils unter einem ausgewählten Generalthema. Im Frühjahrssemester sprechen die Referentinnen und Referenten zu verschiedenen aktuellen Themen.

Schriftenreihe

Das Institut gibt ein Jahrbuch heraus, in welchem die wichtigsten Beiträge des Programmjahrs enthalten sind. Das Jahrbuch geht allen Mitgliedern des Instituts kostenlos zu.

Medienpräsenz

Das Institut wirbt in der Tages- und Wochenpresse für seine Veranstaltungen. Diese reagiert mit Berichterstattung über die Anlässe. Die Semester-Programme werden sämtlichen Mitgliedern des Instituts sowie weiteren interessierten Kreisen regelmässig zugesandt.
Weitere Aktivitäten sind in Vorbereitung.

Footer Logo
Kontakt | Impressum | Rechtliches